Rekordanstieg der Arbeitslosigkeit in Südzypern

Das Statistische Amt der Europäischen Union mit Sitz in Luxemburg hat aktuelle Daten bezüglich der Arbeitslosigkeit innerhalb des Euro-Währungsgebiets und der Europäischen Union veröffentlicht. Demnach ist die saisonbereinigte Arbeitslosenquote in der Eurozone innerhalb eines Jahres von 10,8% auf 11,9% im Januar 2013 angestiegen. Die Erwerbslosenzahl wurde mit 18,998 Millionen angegeben. Den höchsten Anstieg der Arbeitslosenquote verzeichnete nach Griechenland der griechischsprachige Süden der Insel Zypern. Laut Eurostat hat die Erwerbslosenrate in Südzypern ein Rekordniveau von 14,7 Prozent erreicht (bei Männern: 15,2% und bei Frauen: 14,2%). Einen Rekordanstieg von 25,4% im Januar 2012 auf 28,4% im Dezember 2012 (Eurozone: 24,2%) verzeichnete der Inselsüden auch bei der Jugendarbeitslosigkeit (U25). (eurostat)